Rohstoffpreise steigen
Rekordpreis am Strommarkt

Strom ist teuer wie nie: Am European Energy Exchange (EEX) wurde ein Rekordstand erreicht. Analysten sehen verschiedene Gründe dahinter – neben dem Preisanstieg bei den entsprechenden Rohstoffen sind auch Probleme in einem Nachbarland entscheidend.

RET Die Strompreise haben an der European Energy Exchange (EEX) am Montag eine neue Rekordmarke erreicht. Der 2008er-Terminkontrakt auf den Stromindex „Phelix-Baseload“ – dieser stellt einen Durchschnittswert aller Preise der Stundenauktionen am Spotmarkt der EEX für das Marktgebiet Deutschland/Österreich dar – ist an der Strombörse in Leipzig bei lebhaftem Handel auf das neue Rekordniveau von 61 Euro je Megawattstunde in die Höhe geschossen. Noch im Februar dieses Jahres wurde der 2008er Phelix-Stromindex unterhalb der Marke von 50 Euro je MWh gehandelt. Begründet wurde der jüngste Preisanstieg von Energie-Analysten zum einen mit steigenden Preisen der Energieträger Kohle und Rohöl und zum anderen mit technischen Problemen bei der Stromproduktion in Frankreich .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%