Rohstoffversorgung
China gibt Russland Milliarden für Öl

China ist nach den USA zweitgrößter Ölimporteur der Welt. Um die Versorgung der immens wachsenden Wirtschaft mit dem Rohstoff zu sichern, hat das Land mit Russland einen Vertrag geschlossen, der neben Öllieferungen auch die Abzweigung einer Pipeline vorsieht. Im Gegenzug gibt China Russland einen Milliardenkredit.

HB DÜSSELDORF. China und Russland haben ihre Vereinbarung zur Lieferung von russischem Öl im Gegenzug für einen Rekordkredit aus China über 25 Milliarden US-Dollar abschließend besiegelt. Chinas Vizeregierungschef Wang Qishan und sein russischer Amtskollege Igor Setschin unterzeichneten am Dienstag in Peking ein entsprechendes Regierungsabkommen. Es geht in dem Paket um den Bau einer Pipeline- Abzweigung nach China, die Lieferung von Öl und die Finanzierung durch die chinesische Entwicklungsbank, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Während die chinesischen Staatsmedien die Höhe des Kredites weiterhin nicht nannten, berichtete die russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti, dass China dem russischen Ölkonzern Rosneft und dem Pipeline-Betreiber Transneft 25 Milliarden US-Dollar zur Verfügung stellen werde. Eine Vereinbarung über dieses größte Energie- Kreditabkommen in der russischen Geschichte war bereits im Februar in Peking unterzeichnet worden. Bis 2030 soll Russland demnach laut Medienberichten rund 300 Millionen Tonnen Öl liefern.

China ist heute nach den USA der zweitgrößte Ölimporteur, während Russland nach Saudi-Arabien der zweitgrößte Exporteur von Öl ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%