Rubel-Absturz
Moskau hält Währungsreserven für nachhaltig

Rund ein Drittel seiner Währungsreserven hat Russland in den vergangenen Monaten eingesetzt, um die kriselnde Landeswährung Rubel zu stützen. Ein guter Teil der noch vorhandenen Reserven ist darüberhinaus langfristig gebunden. Sorgen um die Finanzlage des russischen Staates weist Finanzminister Kudrin allerdings zurück.

HB MOSKAU. Russlands zuletzt stark dezimierte Währungsreserven reichen nach Schätzungen der Regierung selbst bei den derzeitigen Energiepreisen noch für zweieinhalb Jahre. In den Etats für 2010 und 2011 seien in etwa die gleichen Eckwerte eingeplant wie im Nachtragshaushalt für 2009, sagte Finanzminister Alexej Kudrin am Donnerstag nach Angaben der Agentur Interfax. Die russischen Währungsreserven waren seit Krisenbeginn innerhalb weniger Monate durch Maßnahmen zur Rubelstützung sowie Konjunkturprogramme um ein Drittel auf 400 Milliarden US-Dollar (315 Mrd Euro) geschmolzen.

Kudrin rechnet nach eigenen Angaben in den nächsten fünf Jahren nicht mit einer Rückkehr der Energiepreise auf das Niveau vor der Krise. Das Land erwartet 2009 erstmals seit zehn Jahren ein Etatdefizit von geschätzt sechs Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Rund die Hälfte der für 2009 ursprünglich eingeplanten Staatseinnahmen von 10,92 Billionen Rubel (240 Mrd Euro) entfällt auf Öl- und Gasausfuhren. Wegen des dramatischen Ölpreisverfalls mussten die Einnahmen im Nachtragshaushalt halbiert werden.

Russland verfügt auch weiterhin über die weltweit dritthöchsten Währungsreserven nach China und Japan. Ein Teil dieser Reserven ist jedoch langfristig gebunden. Westliche Finanzexperten in Moskau halten es deshalb für möglich, dass Russland Ende 2009 nach langer Unterbrechung wieder Milliardenkredite beim Internationalen Währungsfonds (IWF) beantragen wird. Neben der starken Rubelabwertung sind Fachleute vor allem über die in diesem Jahr bei russischen Konzernen noch fälligen Rückzahlungen von Auslandsschulden von mehr als 100 Milliarden Dollar beunruhigt. Die Regierung hat zugesichert, im Ausland verschuldete Unternehmen zu unterstützen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%