Ruhiger Devisenhandel
Eurokurs rutscht unter 1,18 Dollar

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs ist am Donnerstag in einem ruhigen Handel unter 1,18 Dollar gerutscht. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,1 796 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,1 776 (Dienstag: 1,1 701) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8 492 (0,8 546) Euro. Im Nachmittagshandel hatten Spekulationen auf einen nicht weiter wachsenden Zinsvorsprung der USA den Eurokurs mit 1,1 863 Dollar auf den höchsten Stand seit knapp drei Wochen getrieben.

Angesichts des Feiertages in den USA sei mit einem ruhigen Handel zu rechnen, sagten Händler. Die Experten von Helabatrust rechnen mit einem Handel des Euro in einer Bandbreite von 1,1 765 bis 1,1 876 Dollar. Ohne US-Daten dürfte die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland im Fokus stehen. Vor allem der um 10.00 Uhr zur Veröffentlichung anstehende ifo-Index sollte für Aufmerksamkeit sorgen. Analysten rechnen mit einem leichten Rückgang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%