Devisen + Rohstoffe
Russischer Ölkonzern Sibneft soll ebenfalls Steuern nachzahlen

Nach dem Ölkonzern Yukos haben die russischen Finanzbehörden nach Medieninformationen auch gegen dessen Konkurrenten Sibneft Steuernachforderungen erhoben. Sibneft müsse für das Jahr 2000 Steuern in Höhe von 21 Mrd.

dpa-afx MOSKAU. Nach dem Ölkonzern Yukos haben die russischen Finanzbehörden nach Medieninformationen auch gegen dessen Konkurrenten Sibneft Steuernachforderungen erhoben. Sibneft müsse für das Jahr 2000 Steuern in Höhe von 21 Mrd. Rubel (570 Mill. Euro) nachzahlen, meldete die Agentur Interfax am Mittwoch unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten Parlamentsabgeordneten. Eine offizielle Bestätigung lag zunächst nicht vor.

In der Vorwoche hatten die Behörden Steueruntersuchungen gegen die privatisierten Konzerne Sibneft und Tatneft sowie gegen das Staatsunternehmen Slawneft und Rosneft bestätigt. Der bislang exportstärkste russische Ölkonzern Yukos steht wegen Steuernachforderungen in Milliardenhöhe vor der Zerschlagung. Im Dezember soll der wichtigste Förderbetrieb des Unternehmens, Juganskneftegas, versteigert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%