Russland könnte Euro-Anteil erhöhen
Euro-Kurs steigt erneut auf Rekordhoch

Der Kurs des Euro ist in Tokio auf ein neues Rekordhoch über die Marke von 1,3108 Dollar gestiegen. Berichte, wonach Russland erwägt, den Euro-Anteil seiner Devisen-Reserven zu erhöhen, setzten den Dollar unter Druck.

HB TOKIO. Gedrückt wurde der Dollarkurs unter anderem durch Berichte, Russland könnte den Euro-Anteil an seinen Devisenreserven erhöhen. Die europäische Währung war am Dienstag erstmals seit seiner Einführung an den Finanzmärkten 1999 über die Marke von 1,31 Dollar gestiegen. Berichte, wonach Russland erwägt, den Euro-Anteil seiner Devisen-Reserven zu erhöhen, setzten den Dollar unter Druck.

„Obwohl es schon seit längerem Gerüchte um Russlands Devisen-Reserven gibt, wurde die Nachricht als Rechtfertigung für den Verkauf von Dollar genutzt“, sagte Kikuko Takeda von Tokyo-Mitsubishi. Zudem wurde die US-Währung vom erneuten Anstieg des Ölpreises belastet, der bei Händlern Sorgen um die Entwicklung der US-Konjunktur auslöste. Die asiatischen Börsen konnten leicht zulegen, da die Investoren verstärkt Aktien von Unternehmen nachfragten, die nicht so stark vom Export und Wechselkursschwankungen abhängig sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%