Schwache Wirtschaftsdaten: Ölpreis sinkt stark

Schwache Wirtschaftsdaten
Ölpreis sinkt stark

Der Sinkflug geht weiter: Die Ölpreise lassen angesichts schwacher Wirtschaftsdaten aus China erneut stark nach, sie lagen vergangenen Freitag über zwei Dollar höher.
  • 0

SingapurEin unerwartet schwaches Wirtschaftswachstum in China hat die Ölpreise am Montag deutlich sinken lassen. Die Preise knüpften damit an die kräftigen Verluste vom vergangenen Freitag an. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am frühen Morgen im asiatischen Handel 100,89 US-Dollar. Das waren 2,15 Dollar weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 2,63 Dollar auf 88,66 Dollar.

Die Aussicht auf eine schwächere Nachfrage nach Rohöl aus China habe die Preise zu Beginn der Woche kräftig belastet, hieß es von Händlern. In der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt verlor die Konjunktur seit Beginn des Jahres unerwartet an Schwung. Im ersten Quartal lag das Wirtschaftswachstum nach Angaben des nationalen Statistikamtes bei 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Schlussquartal 2012 hatte es noch bei 7,9 Prozent gelegen. Experten waren eigentlich von einem weiteren Anstieg zum Anfang dieses Jahres ausgegangen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schwache Wirtschaftsdaten: Ölpreis sinkt stark"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%