Silber notiert ebenfalls höher
Schwacher Dollar beflügelt Gold in Europa

Der nach unerwartet schwachen US-Konjunkturdaten nachgebende Dollar hat Gold am Freitag an den europäischen Edelmetallmärkten beflügelt.

HB LONDON. Zum Handelsschluss in Europa notierte die Feinunze bei 398,10/398,60 Dollar nach 393,95/394,45 am Vorabend. Das Nachmittagsfixing in London erfolgte bei 396,75 Dollar nach 392,75 Dollar am Vormittag und 394,15 Dollar am Donnerstagnachmittag.

Die am Nachmittag veröffentlichten US-Daten hätten die Zweifel am Zustand der amerikanischen Wirtschaft verstärkt, sagte ein Händler. Dazu sei gekommen, dass der Markt etwas short war und es zu Eindeckungen vor dem Wochenende kam. Gold stecke allerdings in der Spanne 392 bis 398 Dollar fest, so ein Marktteilnehmer.

Das im Juni auf ein Rekordhoch von 55,8 Milliarden Dollar gestiegene US-Aussenhandelsdefizit und der im August unerwartet gesunkene Index des US-Verbrauchervertrauens brachten den Dollar unter Druck. Ein schwacher Dollar macht das in der US-Devise angeschriebene Gold für Anleger ausserhalb des Dollarraums attraktiver.

Eine Schweizer Grossbank gab den Gold-Kilopreis mit 15.780/16.030 (Vorabend 15.835/16.085) sfr an.

Silber notierte in Europa zuletzt bei 6,60/6,63 Dollar nach 6,50/6,53 am Vorabend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%