Singer, Paulson, Soros: Milliardäre beschwören Gold-Rally

Singer, Paulson, Soros
Milliardäre beschwören Gold-Rally

Gold macht den Anlegern derzeit keine Freude. Das geht auch den Großinvestoren so. Sie halten dennoch an Gold fest - und hoffen auf bessere Zeiten. Ein Grund für eine mögliche Rally hänge mit Deutschland zusammen.
  • 32

New YorkDer Goldpreis stagniert seit Monaten. Trotzdem oder gerade deshalb werden große Investoren nicht müde, einen neuen Boom auszurufen. Gold werde eine starke Rally hinlegen, weil sich Investoren auf Sachwerte konzentrieren werden, erwartet Paul Singer, der Gründer von Elliott Management. Der Hedge-Fonds-Manager verwaltet 21 Milliarden Dollar. Das Edelmetall dürfte als notwendiges Investment „wiederentdeckt“ werden.

Der Milliardär ist mit seiner Einschätzung in guter Gesellschaft: Vermögensverwalter wie George Soros, der Gründer von Soros Fund Management, und John Paulson von Paulson & Co - beide ebenfalls Milliardäre – setzen auch auf Gold.
Der Gründer des Hedge-Fonds Pacific Group, William Kaye, erklärte, dass er ein Drittel seiner Vermögenswerte in physisches Gold umwandeln will. Er geht davon aus, dass der Preis für das Edelmetall deutlich anziehen wird, da die Notenbanken immer mehr Geld drucken.

„Wir stellen uns ein Umfeld vor, in nicht allzu ferner Zukunft, in dem das Bedürfnis nach etwas Realem alles andere im Kopf der Investoren übersteigen wird. Da Investoren derzeit in Gold unterinvestiert sind, wird das in einer starken Rally resultieren“, heißt es in dem Bericht von Singer. Einen Zeitrahmen oder ein Preisziel nannte er allerdings nicht.
Ein weiterer Faktor würde zudem die Rally bei Gold unterstützen - und dieser Faktor hänge mit Deutschland zusammen: „Nach Jahresende hat Deutschland eine umfangreiche Repatriierung seiner Goldreserven angekündigt. Unabhängig von der offiziellen Begründung für diesen Schritt, scheint dies ein Anzeichen für ein abnehmendes Vertrauen zu sein. Und das unterstützt den Goldpreis.“

Seite 1:

Milliardäre beschwören Gold-Rally

Seite 2:

Der Wunsch ist Vater des Gedanken

Kommentare zu " Singer, Paulson, Soros: Milliardäre beschwören Gold-Rally"

Alle Kommentare
  • O-Ton Dummzocker
    ---------------------
    „Wir stellen uns ein Umfeld vor, in nicht allzu ferner Zukunft, in dem das Bedürfnis nach etwas Realem alles andere im Kopf der Investoren übersteigen wird. Da Investoren derzeit in Gold unterinvestiert sind, wird das in einer starken Rally resultieren“, heißt es in dem Bericht von Singer.
    ---------------------

    Ach ja?

    Und wie stellt man denn eine "Unterinvestiertheit" in Gold fest?

    Und sind nach diesen Maßstäben die Investoren nicht erst recht in Silber, Platin, Briefmarken, Granit und Ruthenium "unterinvestiert"?

    Genauso "real" wie Gold sind alle diese schönen Dinge.

    +++

    O-Ton Handelsblatt
    ---------------------
    Der Wunsch ist Vater des Gedanken
    ---------------------

    Damit liegt die Redaktion goldrichtig.

    Aber wahre Gläubige warten auch schon 'mal ein paar tausend Jahre auf die An- bzw. Wiederkunft des Messias.

  • Es gibt viel Leben nach dem Hyper-Kapitalismus

  • Goldstandardsysteme können gewaltige probleme verursachen. schauen sie sich dazu mal die sterlingkrise 31 an.

    in 50 jahren werden wieder welche sagen "seit 2013 hat der dollar über 85% seines wertes verloren, wie soll das weitergehen?!". so ist das system. die geldmenge wird weiter steigen (schneller als die gütermenge), der wert des geldes wird weiter sinken. das system wird darum nicht fallen, es sieht ja schließlich genau diesen vorgang vor und wünscht ihn.

Serviceangebote