Singer, Paulson, Soros: Milliardäre beschwören Gold-Rally

Singer, Paulson, Soros
Milliardäre beschwören Gold-Rally

Gold macht den Anlegern derzeit keine Freude. Das geht auch den Großinvestoren so. Sie halten dennoch an Gold fest - und hoffen auf bessere Zeiten. Ein Grund für eine mögliche Rally hänge mit Deutschland zusammen.
  • 32

New YorkDer Goldpreis stagniert seit Monaten. Trotzdem oder gerade deshalb werden große Investoren nicht müde, einen neuen Boom auszurufen. Gold werde eine starke Rally hinlegen, weil sich Investoren auf Sachwerte konzentrieren werden, erwartet Paul Singer, der Gründer von Elliott Management. Der Hedge-Fonds-Manager verwaltet 21 Milliarden Dollar. Das Edelmetall dürfte als notwendiges Investment „wiederentdeckt“ werden.

Der Milliardär ist mit seiner Einschätzung in guter Gesellschaft: Vermögensverwalter wie George Soros, der Gründer von Soros Fund Management, und John Paulson von Paulson & Co - beide ebenfalls Milliardäre – setzen auch auf Gold.
Der Gründer des Hedge-Fonds Pacific Group, William Kaye, erklärte, dass er ein Drittel seiner Vermögenswerte in physisches Gold umwandeln will. Er geht davon aus, dass der Preis für das Edelmetall deutlich anziehen wird, da die Notenbanken immer mehr Geld drucken.

„Wir stellen uns ein Umfeld vor, in nicht allzu ferner Zukunft, in dem das Bedürfnis nach etwas Realem alles andere im Kopf der Investoren übersteigen wird. Da Investoren derzeit in Gold unterinvestiert sind, wird das in einer starken Rally resultieren“, heißt es in dem Bericht von Singer. Einen Zeitrahmen oder ein Preisziel nannte er allerdings nicht.
Ein weiterer Faktor würde zudem die Rally bei Gold unterstützen - und dieser Faktor hänge mit Deutschland zusammen: „Nach Jahresende hat Deutschland eine umfangreiche Repatriierung seiner Goldreserven angekündigt. Unabhängig von der offiziellen Begründung für diesen Schritt, scheint dies ein Anzeichen für ein abnehmendes Vertrauen zu sein. Und das unterstützt den Goldpreis.“

Seite 1:

Milliardäre beschwören Gold-Rally

Seite 2:

Der Wunsch ist Vater des Gedanken

Kommentare zu " Singer, Paulson, Soros: Milliardäre beschwören Gold-Rally"

Alle Kommentare
  • O-Ton Dummzocker
    ---------------------
    „Wir stellen uns ein Umfeld vor, in nicht allzu ferner Zukunft, in dem das Bedürfnis nach etwas Realem alles andere im Kopf der Investoren übersteigen wird. Da Investoren derzeit in Gold unterinvestiert sind, wird das in einer starken Rally resultieren“, heißt es in dem Bericht von Singer.
    ---------------------

    Ach ja?

    Und wie stellt man denn eine "Unterinvestiertheit" in Gold fest?

    Und sind nach diesen Maßstäben die Investoren nicht erst recht in Silber, Platin, Briefmarken, Granit und Ruthenium "unterinvestiert"?

    Genauso "real" wie Gold sind alle diese schönen Dinge.

    +++

    O-Ton Handelsblatt
    ---------------------
    Der Wunsch ist Vater des Gedanken
    ---------------------

    Damit liegt die Redaktion goldrichtig.

    Aber wahre Gläubige warten auch schon 'mal ein paar tausend Jahre auf die An- bzw. Wiederkunft des Messias.

  • Es gibt viel Leben nach dem Hyper-Kapitalismus

  • Goldstandardsysteme können gewaltige probleme verursachen. schauen sie sich dazu mal die sterlingkrise 31 an.

    in 50 jahren werden wieder welche sagen "seit 2013 hat der dollar über 85% seines wertes verloren, wie soll das weitergehen?!". so ist das system. die geldmenge wird weiter steigen (schneller als die gütermenge), der wert des geldes wird weiter sinken. das system wird darum nicht fallen, es sieht ja schließlich genau diesen vorgang vor und wünscht ihn.

  • @FritzGold

    Zwei Anmerkungen:
    1) Ihre Wenn-Dann-Aussage ist alles andere als sicher. D.h. selbst wenn Inflation und steigende Zinsen kommen, warum geht dann Gold durch die Decke??? Gold wirft keine Zinsen ab...
    2) Fakt ist, dass Gold im Sinkflug ist und ich wünsche viel Spaß beim Zusehen!

  • beide währungen waren auch vorher, vor 71, lange zeit nicht goldgedeckt. (siehe wiki bei bedarf)
    inflation ist gewollt, sie befördert investitionen. im ausgleich gibt es zinsen (die historisch meist über der inflation lagen). es wäre schädlich, wenn wir 0% inflation hätten.
    ich bin gold nicht völlig abgeneigt, halte selber ca. 15%, aber ein systemcrash ist nicht absehbar.

  • Sicherlich kann es nicht Ziel sein Geld zu speichern bis
    es einem zu den den Ohren rauskommt.

    Das ist aber der Sinn des Kapitalismus, Geld zu vermehren ohne jede Rücksicht. Der Kapitalismus hat in der jetzigen Form keine Zukunft da Geld unendlich erschaffen werden kann aber die Ressourcen des Planeten sind begrenzt.
    Der Wirtschaftswachstum durch die Suche nach immer mehr Nachschuldner ist am Ende (BRIC ist bald auch fertig) das sieht man an der Demografie in der westlichen Welt neulich selbst in China. Fehlen aber Nachschuldner kippt das Schneeballsystem zusammen.

  • Im übrigen hat der Mann von der Commerzbank recht.

    Im Vergleich zu seinem Institut und dessen Ergebnissen,

    scheint Gold wesentlich sicherer zu sein als seine Bank.

    Hat er deshalb diesen Tipp vom Stappel gelassen?

  • Flexibilität und Offenheit gegenüber neue Ideen und Werte ist die Zukunft.

    Dann nennen sie Beispiele.

    Sicherlich kann es nicht Ziel sein Geld zu speichern bis
    es einem zu den den Ohren rauskommt.

    In einem Punkt haben sie Recht, daß Geld heute unter
    dem Gesichtspunkt der Profitmarge eingesetzt wird,
    hauptsächlich der gehobene Mittelstand denkt beim
    Häuser-oder Apartmentkauf an die Rendite und weniger an den Wert.
    In den anderen Angelegenheiten haben sie leider an mir voerbeigedacht.
    Hier geht es um Kompetent, im täglichen Bedarf kann ausgewählt werden.
    Ich persönlich bevorzuge den 2letzten Bäcker der noch
    seine Brötchen selbst herstellt, von Grund aud,
    das leiste ich mir.
    Faule Leute in meiner Wohnanlage gehen aber nur 10 Schritte zum auf Aufbacker.
    Die superbequemen gehen zum Backofen mit ihren Aufback-Discounterbrötchen.
    Leben ist so vielschichtig und hat so viele Gründe (immer noch)
    warum der Eine das und der Andere das tut.
    In Deuitschland ist keiner am Verhungern, Krieg steht nicht vor der Tür. Der Staat kann vom Bürger in
    Klausur genommen werden, wenn der Bürger denn will.

    Am streichen überflüssiger Subventionen würde dieser Staat sofort gesunden.

  • Und das erwarte ich schon etwa die letzten 3 Jahre. Dennoch finde ich persönlich Silber vielversprechender. Sogar in der Bibel wird Silber - wie ich meine (wenn ich nicht irre) - öfter als Gold erwähnt.


    Wissen was.

    Sie erwecken in mir den Eindruck, daß Gold bereits
    zu teuer in Anschaffung für Sie ist.

    Jetzt suchen sie den kleinen Fetischisten-Silber-
    aus das mit einer unglaublichen Argumentation über Stromleitungen.

    Unfaßbar.
    Sollte das so weitergehen, wird der nächste heruntergehandelte Fetisch wohl Bronze sein,
    da die Lüstlinge sich weder Gold noch Silber leisten können.

    Keiner dieser Märkte wird funktionieren.

    Gold wird einseitig einmal am Tag in London
    und New York getaxt und daran hält sich der Käufer und
    Verkäufer.

    Wie diese Taxe letztendlich zustande kommt weiß keiner im Detail in der großen Masse.
    Auch der Goldbug ist ein ausgelieferter.
    Computer an und was der Bildschirm hergibt ist der Preis.
    Völlig unabhängig vom lesenden. Der GGoldbug wird beherrscht und
    kann das nichtmal feststellen.
    Wenn mir jetzt einer sagt er wäre frei, dann fang ich an zu lachen.
    Welchen Einfluß hat er auf den Preis seiner Barren.

    KEINEN

  • Natürlich wirds Papiergeld immer geben, Namen, Farben oder Computerspeicher werden uns nicht ausgehen.
    Die Frage ist wie sich der Wertverfall dieser Währung mit der Zeit entwickelt. Stetiger Wertverfall führt nun mal zur Werlosigkeit. Dann ist wieder Zeit für neue Namen oder neue Farben.
    Die Zinsen sind kein Garant mehr dass der Wert erhalten bleibt, unabhängig davon dass sie auch nie waren. Aber zumindest die Illusion hatten einige Profis sogar.
    Haben Sie mal die Preise der Discounter die letzten 5 Jahren beobachtet ? Was zahlen Sie für Ihre Chinabrötchen und sonstige wertvolle Discounterernährung ? Natürlich, die Inflation beträgt 2% pro Jahr, wir haben schliesslich laut EZB Preisstabilität. Energie und Nahrung verteuert sich nicht weil die Kerninflation sie auch nicht wiederspiegelt :-))
    Die Ideen Geld einzusetzen fehlt sogar den Profis heute (was für ein Schimpfwort), weil der Kapitalismus alles abgegrast hat. Die Konten sind prall gefüllt mit Nullen und Einsen und alle sind glücklich.
    Langsam aber stetig beginnt der Zerfallsprozess. Die Bäume wachsen nun mal nicht in den Himmel und das werden einige zu spüren bekommen die sich darauf nicht vorbereitet haben.
    Ich bin zwar kein Goldfetischist aber wenn ich die Wahl habe, dann wähle ich bestimmt kein buntes Papier oder Nullen und Einsen in einem Computerspeicher.
    Flexibilität und Offenheit gegenüber neue Ideen und Werte ist die Zukunft.

Serviceangebote