Sinkende US-Bestände stützen den Preis
US-Ölpreis bleibt über 65 Dollar

HB NEW YORK/SINGAPUR/LONDON/WIEN. Der US-Ölpreis ist am Dienstag leicht gesunken, hat sich aber deutlich über 65 Dollar gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI zur Juni-Auslieferung wurde am Mittag mit 65,78 Dollar gehandelt. Das waren elf Cent mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg hingegen um 23 Cent auf 68,38 Dollar.

Trotz der leichten Kursverluste des US-Ölpreises verwiesen Händler auf anhaltende politische Unruhen nach der Präsidentenwahl in Nigeria. Massive Wahlbetrugsvorwürfe in Nigeria drohen das bevölkerungsreichste Land Afrikas in eine neue Krise zu stürzen. Diese stützten den Ölpreis. Es werde befürchtet, dass sich die Unruhen ausweiteten und die Ölproduktion des bevölkerungsreichsten Landes Afrikas weiter reduzierten. Bereits jetzt liege die Ölproduktion des Landes um 25 Prozent niedriger als für gewöhnlich, hieß es seitens Experten.

Erwartungen auf weiter sinkende US-Öllagerbestände hätten ebenfalls preisstützend gewirkt, sagten Analysten. Experten rechnen für die am Mittwoch anstehenden Daten mit einem erneuten Rückgang der US-Bestände an Benzin. Aufgrund der Ende Mai beginnenden Feriensaison in den Vereinigten Staaten könnte dies ein Indiz für mögliche Angebotsengpässe sein, hieß es.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist unterdessen weiter gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) kostete am Montag 62,92 Dollar und damit 86 Cent mehr als am Freitag, teilte das Opec-Sekretariat am Dienstag in Wien mit. Die Opec berechnet den so genannten Korbpreis auf der Basis von elf wichtigen Sorten des Kartells.

Im asiatischen Handel hat der US-Ölpreis am Dienstag ebenfalls leicht nachgegeben, aber weiterhin über 65 Dollar notiert. Ein Barrel der US-Sorte WTI wurde mit 65,70 Dollar gehandelt. Damit notierte der US--Ölpreis in etwa auf seinem erhöhten Niveau von vor einer Woche, wenngleich er 19 Cent unter dem Niveau vom Handelsschluss am Vortag lag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte lag zuletzt bei 68,05 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%