Spekulationen um Zinssenkungen
Australischer Dollar auf Talfahrt

Die australische Zentralbank hat ihren Leitzins auf ein Rekordtief herabgesenkt. Mit billigem Geld will sie die Nachfrage und die Inflation ankurbeln. Nun gibt es Spekulationen um eine weitere Lockerung der Geldpolitik.

FrankfurtSpekulationen auf weitere Zinssenkungen in Australien haben die Währung des Landes am Freitag auf Talfahrt geschickt. Der australische Dollar verbilligte sich um bis zu 1,1 Prozent auf ein Zwei-Monats-Tief von 0,7383 US-Dollar. Gleichzeitig deckten sich Investoren mit Staatsanleihen ein, um sich die aktuelle Verzinsung zu sichern. Dies trieb den Terminkontrakt auf die zehnjährigen australischen Bonds auf ein Rekordhoch von 98,46 Punkten.

Auslöser für die Verkäufe war der Inflationsausblick der australischen Notenbank RBA. Sie rechnet für 2016 nur noch mit einer Teuerungsrate von einem bis zwei statt zwei bis drei Prozent. Bislang gehe er weiterhin davon aus, dass die Zentralbank den Leitzins im August um weitere 25 Basispunkte auf rekordniedrige 1,5 Prozent senken wird, sagte UBS-Volkswirt George Tharenou. Weitere Schritte seien aber nicht ausgeschlossen. Am Dienstag hatte die RBA den Schlüsselsatz um 25 Basispunkte auf 1,75 Prozent gesenkt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%