Stabilisierung
Ölpreis steigt wieder

Nach dem Preisrutsch vom Montag stabilisiert sich der Ölpreis wieder. Die Ursache sahen Händler in dem Entgegenkommen der Euro-Partner bei Zyperns Zwangsabgabe auf Bankeinlagen.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben sich am Dienstag nach zeitweise deutlichen Verlusten zu Wochenbeginn stabilisiert. Händler nannten das Entgegenkommen der Euro-Partner Zyperns bei der geplanten Zwangsabgabe auf zyprische Bankeinlagen als Grund. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Mai-Lieferung 109,25 Dollar. Das waren 26 Cent weniger als am Montag.

Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April sank um sechs Cent auf 93,68 Dollar. Am Montag hatten die Notierungen deutlich niedriger gelegen.

Die Euro-Finanzminister wollen dem von einer Bankenkrise geplagten Zypern mehr Flexibilität bei der geplanten Abgabe auf Sparguthaben einräumen. Solange das anvisierte Aufkommen von 5,8 Milliarden Euro sichergestellt ist, kann Zypern demnach die Abgabe progressiver ausgestalten. Geplant ist offenbar, Kleinsparer zu entlasten. Am Montag hatte sich die allgemeine Marktstimmung zeitweise deutlich eingetrübt, weil die Belastung von zyprischen Bankkunden für große Unsicherheit gesorgt hatte. Auch die Ölpreise wurden belastet.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stabilisierung: Ölpreis steigt wieder"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%