Stimmung weiter gegen den Dollar gerichtet
Euro notiert auf neuem Rekordstand bei 1,35 Dollar

Der Höhenflug des Euro hat sich auch an Heiligabend ungebremst fortgesetzt. Die europäische Gemeinschaftswährung erreichte am Freitag im Handelsverlauf in London mit 1,3 548 Dollar einen neuen Rekordstand.

HB LONDON. Der Höhenflug des Euro hat sich auch an Heiligabend ungebremst fortgesetzt. Die europäische Gemeinschaftswährung erreichte am Freitag im Handelsverlauf in London mit 1,3548 Dollar einen neuen Rekordstand. Am späten Abend wurde der Euro mit 1,3537 Dollar nur wenig darunter gehandelt. Damit ließ der Euro die am Vorabend in New York erreichte Rekordmarke von 1,3516 Dollar deutlich hinter sich.

Die Stimmung am Devisenmarkt sei weiter gegen den Dollar gerichtet, sagten Händler. Das hohe Rekorddefizit der USA im Außenhandel und dem Staatshaushalt laste weiterhin auf der US-Devise. Aussagen des niederländischen Finanzministers Gerrit Zalm hatte den Dollar zusätzlich belastet. Laut Zalm bewegt sich der Wechselkurs weiterhin in einer akzeptablen Bandbreite.

Der neue französische Finanzminister Herve Gaymard forderte hingegen ein koordiniertes Vorgehen der USA, Europa und Asiens, um den Dollar zu stabilisieren. Ein weiterer Verfall des Dollars könnte für die Weltwirtschaft katastrophale Folgen haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%