Teurer Dollar
Ölpreise am asiatischen Markt gefallen

Im Handel auf den asiatischen Märkten sind die Ölpreise gefallen. Die wirtschaftliche Abkühlung sowie die Schuldenkrise in Europa setzen den Ölpreis unter Druck.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Montag im asiatischen Handel gefallen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im November fiel im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag um 84 Cent auf 111,38 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) zur Auslieferung im Oktober sank um 1,27 Dollar auf 86,69 Dollar.

Die sich abzeichnende wirtschaftliche Abkühlung in den USA und die weiter schwelende Schuldenkrise in der Eurozone drücken laut Händlern auf die Ölpreise. Auch der zum Euro deutlich gestiegene Kurs des US-Dollar habe die Ölpreise unter Druck gebracht. Ein stärkerer US-Dollar macht Rohöl in anderen Währungen teurer.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Teurer Dollar: Ölpreise am asiatischen Markt gefallen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%