Devisen + Rohstoffe
Total mit Rekordüberschuss im 3. Quartal - Erstmals Zwischendividende

Paris (dpa-AFX) – Der französische Ölkonzern Total hat seinen Überschuss im dritten Quartal auf Rekordhöhe gesteigert und die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Paris (dpa-AFX) – Der französische Ölkonzern Total hat seinen Überschuss im dritten Quartal auf Rekordhöhe gesteigert und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Überschuss sei im Vorjahresvergleich um 38 Prozent auf 2,37 Mrd. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Paris mit. Analysten hatten mit einem Anstieg um 31-35 Prozent gerechnet.

Als Grund für das Rekordergebnis nannte Total den hohen Rohölpreis, die gestiegenen Raffineriemargen und das verbesserte Petrochemie-Geschäft. Zugleich kündigte das Unternehmen erstmals eine Zwischendividende an. Die Aktie konnte bis zum Nachmittag um 0,24 Prozent auf 165,80 Euro zulegen.

In Dollar ausgedrückt stieg das Total-Ergebnis sogar um 50 Prozent auf rund 2,9 Mrd. Dollar. Zugleich legte der operative Gewinn vor Sonderposten um 52 Prozent auf 4,48 Mrd. Euro und der Umsatz um 27 Prozent auf 31,11 Mrd. Euro zu. Den stärksten Zuwachs erzielte dabei das Petrochemiegeschäft, dessen Betriebsergebnis sich mit 315 Mill. Euro mehr als verdoppelte. Im Downstream-Bereich (Verarbeitung und Vertrieb) stieg das Betriebsergebnis auf 752 Mill. Euro (plus 124 Prozent) und im Upstream-Bereich (Exploration und Förderung) auf 3,40 Mrd. Euro (plus 36 Prozent).

Zwischendividende VON 2,40 Euro JE Aktie

Total kündigte eine Zwischendividende von 2,40 Euro per Aktie an und übertraf damit die Analystenerwartungen um fünf Cent. Die Dividende soll am 24. November ausgezahlt werden. Weiter teilte das Unternehmen mit, dass im dritten Quartal 4,1 Mill. eigener Aktien für 700 Mill. Euro zurückgekauft worden seien. Der Vorstand habe zugleich die Annullierung von 19,9 Mill. Aktien mit Wirkung vom 20. November beschlossen. Dadurch erneuere sich die Möglichkeit, Aktien zurückzukaufen.

Die Situation im dritten Quartal sei durch einen Anstieg des Rohölpreises der Sorte Brent um 46 Prozent und der europäischen Raffinerie-Margen um 125 Prozent gekennzeichnet, sagte Finanzdirektor Robert Castaigne in einer Telefonkonferenz. Trotz der erhöhten Rohstoffpreise hätte sich die Lage der Petrochemie-Industrie verbessert. Der Anstieg der vergleichbaren Produktionsleistung bei Öl und Gas sei allerdings wegen beträchtlicher sommerlicher Produktionsstopps (zu Wartungszwecken) in der Nordsee abgeschwächt worden, sagte Vorstandschef Thierry Desmarest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%