Tropenstürme Reis soll um 50 Prozent teurer werden

Tropenstürme und Dürren haben die Ernten in Indien und auf den Philippinen dermaßen geschädigt, dass die Länder mehr Reis importieren müssen. Der Preis des Nahrungsmittels wird deshalb in die Höhe schnellen. Experten rechnen mit einem Aufschlag von 50 Prozent.
Kommentieren
Reis wird wegen Dürren und Tropenstürmen in Indien und auf den Philippinen zu einem gefragten Gut. Quelle: Reuters

Reis wird wegen Dürren und Tropenstürmen in Indien und auf den Philippinen zu einem gefragten Gut.

(Foto: Reuters)

Reis wird sich nach Ansicht des Branchenverbands Vietnam Food Association im nächsten Jahr um rund 50 Prozent verteuern. Tropenstürme und Dürren hätten die Ernten in Indien und auf den Philippinen geschädigt, so dass die Länder mehr Reis importieren müssten, begründen die Experten ihre Prognose. Vietnam ist allerdings selbst der zweitgrößte Reisexporteur der Welt. "Der Weltmarktpreis dürfte bis Ende des zweiten Quartals 2010 auf 800 Dollar je Tonne anziehen", sagte der Chef der Vietnam Food Association, Truong Thanh Phong. "Die Hochs von 2008 wird der Preis aber nicht erreichen."

Am Terminmarkt Chicago hat sich Reis um 38 Prozent verteuert, nachdem der Preis im März auf das Jahrestief von 11,195 Dollar je 100 Pound (insgesamt 45,4 Kilogramm) gefallen war. Im April 2008 war der Reispreis auf beispiellose 25,07 Dollar geklettert. Wegen befürchteter Angebotsengpässe hatten Erzeugerländer wie Vietnam und Indien ihre Ausfuhren eingegrenzt. Der darauf folgende Preisanstieg führte in mehreren Ländern zu Ausschreitungen.

Die Philippinen haben Auktionen für 2,05 Mio. Tonnen Reis der Ente 2010 verschoben, nachdem Stürme ein Erntevolumen von 1,3 Mio. Tonnen verwüstet haben. "Im schlimmsten Fall" müsse das Land im nächsten Jahr drei Mio. Tonnen importieren, sagte Rex Estoperez von der National Food Authority. Dies würde damit zehn Prozent des weltweit gehandelten Reisvolumens entsprechen.

Quelle: Bloomberg

Startseite

0 Kommentare zu "Tropenstürme: Reis soll um 50 Prozent teurer werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%