Trotz aller Stützungsversuche: Rubel verliert weiter an Wert

Trotz aller Stützungsversuche
Rubel verliert weiter an Wert

Auch am Dienstag hat die russische Währung weiter an Wert verloren. Der Kurs sank um drei Prozent. Hauptgrund für den Verfall ist der Preisverfall beim so wichtigen Exportgut Öl.
  • 0

MoskauTrotz aller Stützungsversuche verliert der Rubel weiter an Wert. Am Dienstagvormittag sank der Kurs der russischen Währung im Moskauer Handel noch einmal um drei Prozent.

Für einen Dollar gab es 65 Rubel. Damit setzt sich der Abwärtstrend vom Wochenbeginn fort.

Hintergrund sind die westlichen Sanktionen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise, vor allem aber der Preisverfall beim wichtigen Exportgut Öl.

Die russische Zentralbank hatte die Zinssätze drastisch nach oben gesetzt, um den Abfluss von Kapital zu stoppen. Zudem griff das Institut mit Stützungskäufen in den Markt ein.

Die Reserven an ausländischen Währungen sind erstmals seit August 2009 unter 400 Milliarden Dollar gesunken.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz aller Stützungsversuche: Rubel verliert weiter an Wert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%