„Rita“ belastet Dollar
Eurokurs behauptet sich über 1,22 Dollar

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat am Donnerstag die Marke von 1,22 Dollar verteidigt. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,2 212 Dollar. Damit war der Dollar 0,8 184 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2 225 (Dienstag: 1,2 154) Dollar festgesetzt.

Belastet wird der Dollar vom Hurrikan "Rita", der sich zum drittstärksten jemals beobachteten Hurrikan entwickelt hat und auf die texanische Küste zusteuert. Experten befürchten milliardenschwere Schäden und steigende Ölpreise, die das Wirtschaftswachstum in den USA dämpfen könnte. Vor Texas liegen die größten amerikanischen Ölfelder und auf dem Festland etwa ein Viertel der amerikanischen Raffineriekapazitäten.

Erst Ende August hatte der Hurrikan "Katrina" für schwere Verwüstungen im Süden der USA gesorgt und den Ölpreis auf neue Rekordhöhen klettern lassen. Der Internationale Währungsfonds schätzt, dass "Katrina" die US-Wirtschaft in diesem Jahr 0,1 Prozentpunkte Wachstum kosten wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%