Unerwartet gute Konjunktur
China lässt den Kupferpreis ansteigen

China wächst zwar so schwach wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr – doch immer noch besser als erwartet. Der Kupferpreis legt in der Folge zu, Nickel zog noch kräftiger an. Möglicherweise geht die Kurve weiter aufwärts.
  • 0

FrankfurtGestützt von etwas besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus China hat der Kupferpreis am Mittwoch zugelegt. Das Industriemetall, das am Vortag deutlich ins Rutschen geraten war, verteuerte sich in der Spitze um mehr als ein Prozent auf 6610 Dollar je Tonne. China ist einer der größten Kupferverbraucher.

Der Preis für Nickel stieg zeitweise um 2,1 Prozent auf 18.034 Dollar je Tonne. Die Wirtschaft der Volksrepublik wuchs im ersten Quartal mit 7,4 Prozent zwar so schwach wie seit anderthalb Jahren nicht mehr. Von Reuters befragte Analysten hatten jedoch mit noch weniger gerechnet.

Angesichts der moderaten Inflation haben die chinesische Regierung und Zentralbank nach Einschätzung der Commerzbank jedoch Spielraum, konjunkturstützende Maßnahmen zu ergreifen, um ein unerwünschtes Abrutschen der Wirtschaft zu verhindern. „Sollte es dazu kommen, dürften die Metallpreise wohl mit merklichen Preisaufschlägen reagieren“, prognostizierten die Experten.

Schon Ende März hatte die Regierung Maßnahmen zur Stabilisierung des Wachstums und Schaffung von Arbeitsplätzen beschlossen, darunter Steuerentlastungen für kleine und Kleinstunternehmen sowie den Bau von Eisenbahnlinien.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Unerwartet gute Konjunktur: China lässt den Kupferpreis ansteigen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%