Unerwarteter Bestandrückgang
US-Ölpreis durchbricht die 100-Dollar-Marke

Der US-Ölpreis hat nach dem Rückgang der Destillate-Bestände wieder die 100-Dollar-Marke durchbrochen. Im späten US-Geschäft stand das Barrel der Sorte WTI bei 101,59 Dollar.
  • 0

FrankfurtEin unerwarteter Rückgang der Destillate-Bestände in den USA in der vergangenen Woche hat Spekulationen über eine nachlassende Ölnachfrage in den USA gedämpft und den Ölpreis wieder in die Höhe getrieben. Ein Fass (159 Liter) US-Leichtöl der Sorte WTI kostete am Donnerstagmorgen 101,59 Dollar. Nordseeöl der Sorte Brent notierte bei 115,31 Dollar. Noch zum Xetra-Handelsschluss hatten WTI weniger als 100 Dollar und Brent knapp 114 Dollar gekostet.   

Im späten US-Geschäft war der Preis dann aber kräftig gestiegen, nachdem er zunächst uneinheitlich auf die Daten der US-Energiebehörde (EIA) reagiert hatte. Doch zuletzt überwog Händlern zufolge der überraschende Rückgang der Destillate um zwei Millionen Barrel, denn Analysten hatten mit einem Plus von 100.000 Barrel gerechnet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Unerwarteter Bestandrückgang: US-Ölpreis durchbricht die 100-Dollar-Marke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%