US-Feiertag
Rohstoffpreise bewegen sich kaum vom Fleck

Wie jedes Jahr wird in den USA der vierte Juli als Unabhängigkeitstag gefeiert - und die Märkte bleiben geschlossen. Als Konsequenz bewegen sich auch die Preise für Öl und Kupfer kaum vom Fleck. Gold kann sich erholen.
  • 0

FrankfurtAm amerikanischen Unabhängigkeits-Feiertag haben sich die Preise für Öl und Kupfer kaum verändert. „Die relativ guten US-Daten vom vergangenen Freitag und die Einigung über Griechenland stützt die Ölpreise. Aber da die US-Märkte wegen des Feiertages geschlossen sind, ist der Handel relativ dünn“, erklärte ANZ-Bank-Öl-Analystin Serene Lim. Im Vordergrund stünden daher technische Faktoren.

Auch die Preise für die Industriemetalle lagen auf dem Freitagsniveau. Eine Tonne Kupfer kostete mit 9480 Dollar 0,4 Prozent mehr, Aluminium notierte mit 2501 Dollar fast unverändert. Ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent kostete am Montag mit 111,59 Dollar 0,1 Prozent weniger als am Freitag, das nur wenig gehandelte US-Leichtöl der Sorte WTI notierte mit 95,47 Dollar 0,6 Prozent im Minus.

Ein wenig Bewegung gab es beim Goldpreis, der sich zu Wochenbeginn von den Verlusten am Freitag leicht erholt hat. Mit 1494 Dollar notierte die Feinunze 0,6 Prozent höher als am Freitagabend. Die Verabschiedung des Sparpaketes durch das griechische Parlament hatte den Goldpreis unter die psychologisch wichtige Marke von 1500 Dollar gedrückt, da Anleger wieder risikofreudiger wurden. „Nachdem die Griechen das Sparprogramm verabschiedet haben, brauchen die Marktteilnehmer einen neuen Grund, um Gold zu kaufen“, erklärte ein Analyst. Wegen des US-Feiertages waren die Umsätze aber auch hier relativ gering. Für die nächsten Tage sei mit einer Handelsspanne von 1470 bis 1520 Dollar zu rechnen. Die Bestände des weltgrößten Gold ETF, SPDR Gold Trust fielen am Freitag auf ein Zwei-Wochen-Tief.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Feiertag: Rohstoffpreise bewegen sich kaum vom Fleck"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%