Devisen + Rohstoffe
US-Ölpreis entfernt sich deutlich vom Rekordhoch - Schlusskurs: 52,51 Dollar

Der US-Ölpreis ist am Dienstag in New York erstmals seit Montag vergangener Woche nicht weiter gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November fiel bis zum Ende des regulären Handels um 2,11 Prozent auf 52,51 Dollar.

dpa-afx NEW YORK. Der US-Ölpreis ist am Dienstag in New York erstmals seit Montag vergangener Woche nicht weiter gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November fiel bis zum Ende des regulären Handels um 2,11 Prozent auf 52,51 Dollar.

Am Montag hatte der US-Ölpreis auf Basis des Schlusskures zum fünften Mal in Folge zugelegt. Bevor der US-Ölpreis am Dienstagabend deutlich nachgab, hatte er am Vormittag ein neues Rekordhoch bei 54,45 Dollar markiert.

Händler begründeten den Rückgang im späten Handelsverlauf mit den am Donnerstag anstehenden Daten zum aktuellen US-Öllagerbestand. Vor der Veröffentlichung steige die Nervosität im Markt. Auch eine reduzierte Prognose für den weltweiten Ölverbrauch 2005 drückte auf die Kurse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%