Von Dienstags-Verlusten erholt
Gold schafft Sprung über 400-Dollar-Marke

Rückenwind verlieh dem Kurs des Edelmetalls der schwache Dollar, der zum Euro auf ein Dreimonatstief fiel. Auch Silber legte im Sog des Goldes zu.

HB LONDON. Gold hat sich im europäischen Handel von den Dienstags-Verlusten erholt und die 400 Dollar-Marke übersprungen. Vor allem die gegenüber dem Euro auf ein Dreimonatstief abgerutschte US-Währung habe die Nachfrage nach dem gelben Edelmetall angekurbelt.

Händlern zufolge deuten die jüngsten US-Wirtschaftsdaten sowie der Bericht der US-Notenbank Fed selbst von letzter Woche nicht auf eine schärfere Gangart bei den Leitzinserhöhungen hin. Da neue Wirtschaftsdaten am Mittwoch ausgeblieben seien, habe sich der Markt auf technische Bewegungen beschränkt. Doch das Hauptthema bleibe weiterhin die von Fed selbst als „maßvoll“ titulierte zukünftigte Zinspolitik.

Mit US-Zinserhöhungen gehe im allgemeinen ein stärkerer Dollar einher, der dass in der US-Währung gehandelte Gold für Anleger mit Fremdwährungen teurer machen würde. Die Feinunze Gold notierte zum Bankenschluss in Europa bei 402,50/403,25 nach 392,80/393,30 Dollar am Vorabend. Am Nachmittag wurde Gold in London bei 399,65 Dollar gefixt, nach 397,35 Dollar am Vormittag und 394,50 Dollar am Dienstagnachmittag.

Eine Schweizer Großbank gab den Gold-Kilopreis mit 15 763/16 013 (15 500/15 750) sfr an. Silber stieg im Windschatten des Goldes auf 6,11/6,14 (5,92/5,94) Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%