Vor Konjunkturbericht
Euro bleibt unter 1,27 Dollar

Kaum Bewegung auf dem Devisenmarkt: Der Euro kostet am Morgen 1,2650 US-Dollar, etwas weniger als am Vorabend. Derweil werden Konjunkturdaten aus den USA erwartet, vor allem Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel.
  • 0

Frankfurt/MainDer Euro hat sich zur Wochenmitte zunächst wenig bewegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2650 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7906 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2646 Dollar festgesetzt.

Am Mittwoch stehen am Devisenmarkt vor allem Konjunkturdaten aus den USA im Vordergrund. Besondere Aufmerksamkeit gilt Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel, weil sie einen Hinweis auf die Verfassung des wichtigen privaten Konsums geben. Am Abend wird die Notenbank Federal Reserve ihren Konjunkturbericht, das sogenannte „Beige Book“, veröffentlichen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vor Konjunkturbericht: Euro bleibt unter 1,27 Dollar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%