Vor US-Daten nur geringe Kursausschläge erwartet
Euro hat vor Weihnachten Rekordhoch im Visier

Vor den Weihnachtsfeiertagen hat der Euro am Donnerstag Kurs auf sein Anfang des Monats markiertes Rekordhoch von 1,3470 Dollar genommen. Der Sprung über die Marke von 1,3420 Dollar habe weitere Euro-Käufe ausgelöst, sagte Devisenstratege Ian Stannard von BNP Paribas.

HB FRANKFURT. Die Gemeinschaftswährung kostete am Vormittag 1,3448 Dollar und lag damit rund einen US-Cent über dem Niveau des europäischen Vortageshandels. „Wir könnten nun das Rekordhoch von 1,3470 Dollar antesten. Allerdings ist unklar, ob wir angesichts der Handelsumgebung die Kraft dazu haben“, fügte Devisenstratege Ian Stannard von BNP Paribas mit Blick auf die dünnen Umsätze hinzu. Auch andere Börsianer warnten davor, die aktuellen Kursbewegungen überzubewerten.

Von den US-Konjunkturdaten am Nachmittag erwarteten Marktteilnehmer keine größeren Kurseinflüsse, da sich viele Anleger bereits in den Weihnachtsurlaub verabschiedet hätten. Um 14.30 Uhr (MEZ) sollte unter anderem die Veränderung der privaten US-Einkommen im November veröffentlicht werden. Analysten rechneten mit einem Anstieg um 0,3 Prozent zum Vormonat. Daneben sagen die Experten für die vergangene Woche einen Anstieg der Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe auf 330 000 von 317 000 in der Vorwoche voraus. Zum Schweizer Franken gab der Dollar am Donnerstag ebenfalls nach. Die US-Währung kostete am Vormittag 1,1473 Franken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%