Wachsender Zinsabstand zwischen USA und Eurozone
Euro pendelt sich über 1,20-Dollar-Marke ein

Der Eurokurs hat sich am Mittwoch über der Marke von 1,20 Dollar eingependelt. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2 065 Dollar in etwa so viel wie am Vorabend in New York. Der Dollar war 0,8 284 Euro wert.

dpa-afx FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2095 (Montag: 1,2 164) Dollar festgesetzt.

Im Fokus steht Händlern zufolge bereits die Leitzinsentscheidung der US-Notenbank am Donnerstagabend. Am Markt wird fest mit einer weiteren Leitzinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte auf dann 3,25 Prozent gerechnet. Mit Spannung werden allerdings die Ausführungen der Währungshüter beachtet. Entscheidend bleibe, ob die US-Notenbank ungeachtet des Ölpreishöhenfluges ihren "maßvollen" Straffungskurs auch künftig fortsetze. Anzeichen für eine Zinserhöhungspause dürften dem Euro Auftrieb geben, sagen Händler. Zurzeit gilt der wachsende Zinsabstand zwischen den USA und der Eurozone mit derzeit einem Prozentpunkt als Hauptgrund für die jüngste Euroschwäche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%