Währung
Devisen: Euro hält sich bei 1,49 Dollar

Der Euro hat sich am Freitag in der Nähe der Marke von 1,49 Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 885 Dollar, nachdem sie in der Nacht zum Freitag bereits auf bis zu 1,4 908 Dollar gestiegen war.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat sich am Freitag in der Nähe der Marke von 1,49 Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 885 Dollar, nachdem sie in der Nacht zum Freitag bereits auf bis zu 1,4 908 Dollar gestiegen war. Ein Dollar war am Freitag 0,6 718 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,4 814 (Mittwoch: 1,4 734) Dollar festgesetzt.

Am Freitag steht laut Experten vor allem eine Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke auf der jährlichen Notenbank-Konferenz in Jackson Hole im Blickpunkt. Bernanke wird sich zum Thema Finanzmarktstabilität äußern. "Es ist nicht auszuschließen, dass in dieser Rede Hinweise auf die geldpolitische Ausrichtung in den kommenden Monaten enthalten sind", schreibt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in einem Ausblick. Datenseitig dürfte der Auftragseingang der Industrie im Euroraum für Interesse sorgen, während aus den USA keine wesentlichen Daten erwartet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%