Währung
Euro leicht erholt

Der Kurs des Euro ist am Montag leicht gestiegen. Nachdem der Euro bereits in der Nacht zum Montag auf bis zu 1,4381 Dollar gesunken war, erholte sich die europäische Gemeinschaftswährung wieder etwas und kostete zuletzt 1,4435 Dollar.

Ein Dollar war damit 0,6928 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,4509 (Donnerstag: 1,4683) Dollar festgesetzt.

Der Dollar habe jüngst vor allem von etwas reduzierten Zinssenkungserwartungen in den USA profitiert, sagten Händler. Vor allem die überraschend deutlich gestiegenen US-Verbraucherpreise vom Freitag hätten die Wahrscheinlichkeit weiterer Leitzinssenkungen der US -Notenbank etwas vermindert, wovon der Dollar profitiert habe. Auch stelle sich die Verfassung der US-Konjunktur nach jüngst robusten Einzelhandelsumsätzen nicht so schlecht dar wie von vielen Seiten befürchtet, hieß es.

Am Montag stehen laut Experten zum einen weitere Konjunkturdaten im Blickpunkt. In der Eurozone werden die vorläufigen Einkaufsmanagerindizes veröffentlicht. In den USA stehen Stimmungsindikatoren sowie Zahlen zum Außenhandel und vom krisengeschüttelten Immobilienmarkt an. Zum anderen wird die US -Notenbank ihre erste neue Auktion („Term Auction Facility“) durchführen, mit der die Liquidität am Geldmarkt erhöht werden soll. Die Maßnahme erfolgt in Koordination mit weiteren großen Notenbanken, unter anderem der Europäischen Zentralbank (EZB).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%