Währung
Euro: Leichte Erholung nach drastischen Verlusten

Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag etwas von seinen drastischen Kursverlusten vom Vortag erholt und wieder merklich über 1,46 Dollar notiert. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 665 Dollar, nachdem sie am Vorabend nach Äußerungen eines europäischen Notenbankvertreters um rund zwei US-Cent auf knapp unter 1,46 Dollar abgerutscht war.

HB FRANKFURT. Ein Dollar war am Donnerstagmorgen 0,6 819 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Mittwochmittag noch auf 1,4 792 (Dienstag: 1,4 886) Dollar festgesetzt.

Den Kurssturz vom Vortag führten Händler vor allem auf Aussagen des luxemburgischen Notenbankpräsidenten und EZB-Ratsmitglieds Yves Mersch zurück. Mersch hatte angedeutet, die EZB könnte ihre Wachstumsprognose für 2008 senken, was vom Markt als Möglichkeit für Leitzinssenkungen im Euroraum aufgenommen wurde. Dies habe den Euro deutlich belastet, hieß es.

Am Donnerstag steht laut Experten neben weiteren Daten vom krisengeschüttelten US-Immobilienmarkt und vor allem eine Rede des US-Notenbankchefs Ben Bernanke vor dem US-Kongress am Nachmittag im Blickpunkt. Marktbeobachter erhoffen sich weitere konkrete Hinweise auf den geldpolitischen Kurs der Federal Reserve. Am Markt werden weitere Senkungen des US-Leitzinses als nahezu sicher angesehen, lediglich über den Umfang herrscht Uneinigkeit. Auch ein Zinsschritt von 0,75 Punkten Ende Januar wird angesichts der Gefahr einer Rezession in den USA mittlerweile nicht mehr ausgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%