Währung
Euro markiert neues Rekordhoch

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist in der Nacht zum Mittwoch auf einen neuen Rekordstand gestiegen. In der Spitze kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 161 Dollar. Damit übertraf der Euro seine erst am Vortag aufgestellte Rekordmarke von 1,4 153 Dollar knapp. Am Mittwochmorgen kostete der Euro 1,4 140 Dollar. Der Dollar war damit 0,7 072 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,4 106 (Montag: 1,4 113) Dollar festgesetzt.

Die jüngsten Kursgewinne des Euro führten Experten vor allem auf das merklich gesunkene Verbrauchervertrauen in den USA zurück. Das schwache Verbrauchervertrauen rechtfertige das derzeitige Misstrauen der Märkte in die US-Wirtschaft und mithin den Dollar, kommentierte Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus & Burkhardt die Zahlen. Der Vertrauensindex des privaten Forschungsinstituts Conference Board war am Dienstag mit 99,8 Punkten auf den niedrigsten Stand seit November 2005 gesunken.

Für den Mittwoch erwarten Experten von Konjunkturdaten vergleichsweise geringe Impulse auf den Devisenmarkt. In den USA dürfte dem Auftragseingang für langlebige Güter Beachtung geschenkt werden. In der Eurozone steht der Geschäftsklimaindex aus Frankreich auf der Agenda./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%