Währung
Eurokurs fällt wieder unter 1,42 Dollar

Der Euro ist am Donnerstagabend wieder unter 1,42 Dollar gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,4 182 Dollar. Auch Äußerungen von Bundesbankpräsident Axel Weber trugen zu dem Kursrückgang bei.

HB NEW YORK. Am späten Nachmittag war der Euro bis auf 1,4 242 Dollar geklettert und hatte sich damit seinem Anfang Oktober erreichten Rekordstand von 1,4 282 Dollar angenähert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,4 199 (Mittwoch: 1,4 146) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete 0,7 043 (0,7 069) Euro.

Äußerungen von Bundesbankpräsident Axel Weber am Abend hätten den Euro etwas unter Druck gesetzt, sagten Händler. Vor weiteren geldpolitischen Schlussfolgerungen wolle die EZB angesichts der erhöhten Unsicherheit durch die Finanzmarktturbulenzen zusätzliche Informationen sammeln, hatte Axel Weber gesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%