Währung
Eurokurs in Richtung 1,48 Dollar gesunken

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Mittwoch in Richtung 1,48 Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 820 Dollar, nachdem sie am Vorabend noch bei 1,4 850 Dollar notierte. Ein Dollar war am Mittwoch 0,6 748 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Dienstag noch auf 1,4 874 (Montag: 1,4 845) Dollar festgesetzt.

Der Dollar habe von der freundlichen Tendenz an den US-Börsen profitiert, hieß es von Händlern. Vor allem die Finanzspritze Abu Dhabis für die US-Großbank Citigroup von 7,5 Mrd. Dollar habe die Sorgen der Anleger über die andauernde US-Hypothekenkrise gemildert und der US-Währung etwas Auftrieb verliehen. Die Risikoneigung der Investoren sei infolgedessen trotz enttäuschender US-Konjunkturdaten vom Vortag wieder etwas gestiegen, hieß es.

Am Mittwoch rechnen Experten mit verhaltenen Impulsen für den Devisenhandel. Besondere Beachtung werde der am Abend anstehende Konjunkturbericht der US-Notenbank (Beige Book) auf sich ziehen. Von Konjunkturdaten seien indes nur wenig neue Informationen zu erwarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%