Währung
Eurokurs pendelt um 1,28 Dollar

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat am Freitag wenige Stunden vor der Bekanntgabe des US-Arbeitsmarktberichts für Juli um 1,28 Dollar gependelt. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,2 799 Dollar. Ein Dollar war 0,7 809 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,2 781 (Mittwoch: 1,2 798) Dollar festgesetzt. Am Nachmittag war der Eurokurs getrieben von Äußerungen EZB-Präsident Jean-Claude Trichet deutlich über 1,28 Dollar gestiegen.

"Vor dem Arbeitsmarktbericht finden es Händler schwierig, neue Positionen einzugehen", sagte Devisenexperte Takashi Kudo von Athena FX. Die Daten könnten die Zinsentscheidung der US-Notenbank in der kommenden Woche direkt beeinflussen. "Insgesamt rechnet der Markt trotz der schwachen Entwicklung der US-Wirtschaft im zweiten Quartal immer noch zu etwa 40 Prozent mit einer Zinserhöhung."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%