Währungen
Euro hält sich bei 1,50 Dollar

Der Euro hat sich am Donnerstag trotz leichter Kursverluste bei der Marke von 1,50 Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4990 Dollar.

dpa-afx FRANKFURT. Am späten Vorabend war der Euro auf bis zu 1,5046 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit 14 Monaten gestiegen. Ein Dollar kostete am Donnerstag 0,6671 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,4921 (Dienstag: 1,4971) Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag stehen sowohl in den USA als auch im Euroraum einige Konjunkturdaten an, allerdings nur wenige mit marktbewegender Wirkung. Größte Aufmerksamkeit dürfte dem französischen und belgischen Geschäftsklima zukommen. Das wichtige deutsche Pendant, der ifo-Geschäftsklima, wird erst am Freitag veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%