Währungshandel
Euro kann jüngste Gewinne in Fernost halten

Der Eurokurs ist nach dem gestrigen Anstieg weitgehend unverändert geblieben. Am Donnerstag hatte das Ausbleiben konkreter Signale für eine baldige Zinssenkung bei der Ratssitzung der EZB den Kurs angeschoben.
  • 0

TokioVor den US-Arbeitsmarktzahlen am Nachmittag haben die Euro-Anleger Vorsicht walten lassen. Die Gemeinschaftswährung notierte am Freitag bei 1,3585 Dollar und lag damit in Reichweite ihres New Yorker Vortagesschlusses. „Die offiziellen Zahlen der Regierung sind immer ein wichtiger Impuls für den Dollar, aber diesen Monat kommt ihnen noch größere Bedeutung zu,“ schrieb Kathy Lien von BK Asset Management in einem Kommentar. Investoren hofften nach dem enttäuschenden Arbeitsmarktreport im Januar auf gute Zahlen, die die Nachfrage nach amerikanischen Anlagen wieder ankurbele.

Von der Verfassung des US-Arbeitsmarkt hängt ab, wie schnell die Notenbank Fed ihre milliardenschweren Anleihenkäufe zurückfahren wird. Auf der letzten Zinssitzung im Januar hatte die Zentralbank die monatliche Dosis der Geldspritzen um weitere zehn auf noch 65 Milliarden Dollar verringert.

Von Reuters befragte Experten rechneten für den aktuellen Job-Report mit einem Plus von 185.000 Stellen - damit würde der witterungsbedingt schwache Arbeitsplatzaufbau im Dezember um mehr als 100.000 Stellen übertroffen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Währungshandel: Euro kann jüngste Gewinne in Fernost halten "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%