Warten auf Fed-Entscheidungen
Euro lässt nach

Zu Beginn des Börsentags kann der Euro noch nicht überzeugen. Mit Spannung erwartet werden erneut Impulse der US-Notenbank. Es geht um das Ende der Billiggeld-Flut.
  • 0

FrankfurtDer Euro hat am Mittwoch im frühen Handel leicht nachgegeben. Trotz vieler wichtiger Daten im Tagesverlauf dürfte der Markt erst am Abend richtig aufgemischt werden, wenn die US-Notenbank Fed ihre geldpolitischen Entscheidungen bekanntgibt. Die europäische Gemeinschaftswährung stand am Morgen bei 1,3257 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,3284 (Montag: 1,3270) Dollar festgesetzt.

Am Dienstag steht eine Reihe von Konjunkturdaten auf dem Programm. In den USA gibt die weltgrößte Volkswirtschaft erstmals Auskunft über ihr Wachstum im zweiten Quartal. Unangefochtenes Top-Ereignis ist ohnehin die Fed-Sitzung. Am Abend hoffen Anleger auf Hinweise, ob und wann die Fed ihre Billiggeld-Flut zur Stützung der Wirtschaft abebben lassen könnte.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Warten auf Fed-Entscheidungen: Euro lässt nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%