Warten auf US-Konjunkturdaten
Eurokurs kaum verändert

Der Eurokurs hat sich am Mittwochmorgen vor der Veröffentlichung wichtiger US-Konjunkturdaten kaum verändert. Über Nacht habe es keine größeren Impulse für das Währungspaar Euro/Dollar gegeben, so ein Devisenhändler.

HB FRANKFURT. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel in Frankfurt 1,2 687 Dollar. Ein Dollar war 0,7 878 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2 695 (Montag: 1,2 768) Dollar festgesetzt. Ein unerwartet kräftiger Anstieg des US-Verbrauchervertrauens hatte den Euro am Dienstag weiter unter Druck gesetzt.

Ob der Dollar seinen Aufwärtstrend allerdings fortsetzten kann, hängt nach Einschätzung von Händlern entscheidend von den in der laufenden Woche noch zur Veröffentlichung anstehenden US-Konjunkturdaten ab. Im Tagesverlauf werden die Auftragseingänge für langlebige Güter sowie neue Daten vom Immobilienmarkt erwartet. Darüber hinaus stehen bis zum Wochenende noch die Revision des Bruttoinlandsprodukts für das zweite Quartal sowie die Konsumausgaben zur Veröffentlichung an. "Es besteht kaum ein Zweifel daran, dass jedes Zeichen einer Schwäche der US-Wirtschaft am Markt für Dollar-Verkäufe genutzt werden würde", sagte ein Devisenexperte.

Die Feinunze Gold geht mit 592,70 Dollar in den Mittwoch nach einem Londoner Nachmittags-Fixing von 591,25 Dollar am Vortag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%