Die virtuelle Währung Bitcoin ist erstmals mehr wert als 1000 Dollar. Der immense Wertanstieg ist vor allem Spekulanten zu verdanken, die derzeit große Mengen an Bitcoins aufkaufen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • der neue Artikel über Bitcoins ist mal wieder richtig schlecht und falsch...

    der hier geht ja sogar....

  • Ich würde mal sagen, dass es kein Problem ist, Bitcoin zu manipulieren. M.E. läuft das auch gerade, denn nicht die erhöhte Verwendbarkeit der digitalen Währung treibt den Preis, sondern die Auftreffen von finanzstarken Investoren, die Coins in Mengen aufkaufen und bei hohem Kurs wieder verkaufen. Ich kann mich natürlich irren, aber es ist auffällig, dass seit einigen Tagen bei den Umsätzen 'gerade Linen' in bestimmten Höhen erscheinen. Es werden also bei einem bestimmten Level extrem viele Umsätze in absolut der gleichen Höhe getätigt. Für mich sieht das so aus als gäbe es Kauf- und Verkaufsorders die bereits automatisch laufen und die nur die schwankenden Kursdifferenzen ausnutzen. Da der Coinmarkt relativ klein ist und durch einen Investor eigentlich leicht aus den Angeln gehoben werden kann, ist die Entwicklung wirklich mit Vorsicht zu betrachten.

  • Dumm gelaufen für das Bankenkartell, die seit Jahren schon alle Rohstoffe nach Belieben manipulieren. Nun taucht eine Sache auf, die nicht mehr in deren Händen liegt..

  • Die Banken haben damit gar kein Problem. Bitcoins sind kein Geld, sondern eine Ware, die frei handelbar ist. Deshalb ist die Leitwährung immer noch USD.

  • Leider nicht richtig. Bitcoins sind keine Ware sondern als Währung bereits anerkannt. Wären Bitcoins Ware so müssten sie auf jeden Umsatz Mehrwertsteuer bezahlen.

  • Es ist ein Trugschluss, dass Bitcoins als Währung anerkannt sind. Das passiert nicht durch Definition, sondern durch allgemeine Akzeptanz. Können Sie alle Waren und Dienstleistung, die Sie derzeit in anderen Währungen bezahlen auch mit BTCs bezahlen, dann ist es anerkannt. Solange das nicht passiert, ist es nichts als eine Ware.

  • Wenn SIE das sagen, dann haben sich vermutlich die deutsche Bundesregierung, das Bundesfinanzministerium, die Chinesische Zentralbank, die US Regierung und viele andere geirrt. Hätten die mal besser 'betacom' gefragt, bevor sie den Währungsstatus beschlossen haben. Ob eine Währung als Währung von der Allgemeinheit oder einzelnen auch akzeptiert wird, ist ohne Belang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%