Wsblick für den Devisen-Markt
Experten sehen Chancen für den Euro

Nach der deutlichen Abschwächung des Euros zum Dollar rechnen Devisenexperten in der neuen Handelswoche wieder mit einer Erholung. Auftrieb für den Euro dürfte ein wieder anziehender ZEW-Index zum Anlegervertrauen in Deutschland bringen, erwartet die Deutsche Bank.

HB FRANKFURT. Volkswirte prognostizieren einen Wert von minus 62, nachdem der Index im Juli auf das Rekordtief von minus 63,9 gefallen war. "Dem Euro könnten die ZEW-Daten durchaus Schwung bringen", sagte Devisenstratege Bilal Hafeeze von der Deutschen Bank in London. Extrem viele Konjunkturdaten hätten zuletzt negativ überrascht, so dass es nun wohl einige positive Überraschungen geben werde. Auch HSBC Trinkaus sieht gute Chancen auf eine kurzfristige Erholung. Voraussetzung sei, dass der Euro die Unterstützungsmarke bei 1,4515 Dollar nicht unterschreite.

In der vergangenen Woche gab der Euro mehr als zwei Prozent zum Dollar nach. Am Freitag fiel Europas Gemeinschaftswährung unter die Marke von 1,47 Dollar und damit auf ein Sechs-Monatstief. Verkaufsdruck für den Euro brachten Spekulationen, dass die Konjunkturflaute in den USA zunehmend auf Europa übergreife. Angesichts sinkender Rohstoffpreise stiegen Anleger zudem aus Wetten gegen den Dollar aus, mit denen sie sich gegen Inflationsgefahren abgesichert hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%