Zeitpunkt der Erhöhung ist noch umstritten
Opec strebt höheres Preisband für Rohöl an

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) will nach iranischen Angaben ihr Preisziel für einen Barrel Rohöl auf durchschnittlich 30 Dollar anheben. Über die Anhebung bestehe Konsens, sagte der iranische Vertreter des Kartells, Hossein Kasempur Ardebili. „Aber die Mitglieder haben unterschiedliche Vorstellungen davon, zu welchem Zeitpunkt dies geschehen soll“, sagte er.

HB TEHERAN. Auch Indonesien befürwortet seinem Ölminister Purnomo Yusgiantoro zufolge eine Anhebung des Preisziels auf durchschnittlich 30 Dollar je Barrel.

„Was die Preisspanne angeht, werden wir es dem Opec-Treffen überlassen, ob sie 28 bis 32 oder 26 bis 34 Dollar betragen soll“, sagte Purnomo, der auch Präsident des Öl-Kartells ist. Die Ölminister der Organisation haben für den 15. September ein Treffen in Wien angesetzt.

Derzeit strebt die Opec offiziell noch einen Preis zwischen 22 und 28 Dollar je Barrel (knapp 159 Liter) an. An die Spanne ist ein Mechanismus gekoppelt: Die Opec kann eine Erhöhung oder Senkung der Ölförderung beschließen, wenn der Referenzpreis für mehrere Tage außerhalb der angestrebten Preisspanne liegt. Bereits seit Ende vergangenen Jahres liegt der Opec-Referenzpreis, der täglich für einen Korb sieben verschiedener Ölsorten ermittelt wird, deutlich über der angestrebten Preisspanne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%