ZEW-Index belastet
Euro zeitweise auf neues Zweijahrestief gefallen

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Dienstag belastet durch enttäuschende ZEW-Konjunkturerwartungen zeitweise auf ein neues Zweijahrestief gefallen. Der Euro sank zeitweise bis auf 1,1 643 Dollar. Am späten Nachmittag wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,1 680 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1 667 (Montag: 1,1 713) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8 571 (0,8 538) Euro.

"Die im November enttäuschend ausgefallenen ZEW-Konjunkturerwartungen haben den Euro unter Druck gebracht, sagte Devisenexperte Carsten Fritsch, Devisenexperte von der Commerzbank. Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelte Index der Konjunkturerwartungen ging um 0,7 Punkte auf 38,7 Punkte zurück. Volkswirte hatten im Durchschnitt hingegen mit einem Anstieg auf 42,5 Punkte gerechnet.

Das robuste Wirtschaftswachstum in Deutschland und der Eurozone im dritten Quartal habe hingegen am Markt keine Rolle gespielt, sagte Fritsch. Die deutsche Wirtschaft war im dritten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um 0,6 Prozent gewachsen, nachdem es im zweiten Quartal noch 0,2 Prozent waren. "Es ist bemerkenswert, dass wichtige realwirschaftliche Daten am Devisenmarkt derzeit keine Rolle spielen", sagte Fritsch. Offensichtlich laste das Regierungsprogramm der großen Koalition auf dem Euro. Insbesondere die geplante Mehrwertsteuererhöhung habe die Skepsis gegenüber den langfristigen Konjunkturaussichten in der Eurozone am Devisenmarkt wachsen lassen.

Im Nachmittagshandel erholte sich der Eurokurs trotz robuster US-Konjunkturdaten jedoch wieder und näherte sich wieder der Marke von 1,17 Dollar an. Aussagen des designierten US-Notenbankchefs Ben Bernanke vor dem Bankenausschuss des US-Senats hatten zunächst keine Auswirkungen auf den Wechselkurs. Bernanke versprach die Fortsetzung der Politik des noch amtierenden Präsidenten Alan Greenspan. Er setzte sich zudem für die Einführung eines langfristigen Inflationsziels ein. Bernanke soll Fed-Chef Greenspan nach 18 Jahren im Amt Ende Januar ablösen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,67 320 (0,67 285) britische Pfund , 139,11 (139,06) japanische Yen und 1,5 413 (1,5 397) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 468,25 (467,50) Dollar gefixt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%