Börsengang
Europcar zurrt seinen Ausgabepreis fest

Europas größter Autovermieter kann seinem Börsengang Ende Juni gelassen entgegensehen. Am Donnerstag wurde bekannt, dass das Aktienangebot komplett gezeichnet wurde. Nun steht auch der Ausgabepreis.
  • 0

BangaloreDer Börsengang von Europas größtem Autovermieter Europcar ist in trockenen Tüchern. Der Ausgabepreis für die Aktien betrage 12,25 Euro, teilte die US-Bank Goldman Sachs am Donnerstag mit.

Das Angebot von 10,7 Millionen Aktien sei vollständig gezeichnet worden. Europcar und sein Eigentümer Eurazeo hatten die Preisspanne auf 11,50 bis 15 Euro festgesetzt. Am 30. Juni sollen die Aktien erstmals an der Pariser Börse Euronext gehandelt werden.

Europcar betreibt eine Flotte von mehr als 200.000 Fahrzeugen in 160 Ländern und gehört damit zu den führenden Autovermietern weltweit. 2014 setzte das Unternehmen fast zwei Milliarden Euro um, schrieb aber rote Zahlen - vor allem, weil Europcar Schulden von 1,8 Milliarden Euro bedienen muss.

Der Autovermieter gehörte einst zu Volkswagen und war 2006 für drei Milliarden Euro an Eurazeo verkauft worden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsengang: Europcar zurrt seinen Ausgabepreis fest"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%