Ägyptischer Aktienmarkt
Proteste gegen Militär schrecken Anleger ab

Die gewaltsamen Proteste gegen den Militärrat in Ägypten verschrecken zahlreiche Anleger. Viele ziehen sich aus dem Aktienmarkt zurück. Der Kairoer Leitindex fiel auf den niedrigsten Stand seit März 2009.
  • 0

FrankfurtAngesichts der anhaltenden Proteste gegen den einflussreichen Militärrat in Ägypten haben sich weitere Anleger aus dem Aktienmarkt des Landes zurückgezogen. Der Kairoer Leitindex fiel am Mittwoch um bis zu 2,1 Prozent auf 3598,71 Punkte und lag damit auf dem niedrigsten Stand seit März 2009.

Seit Beginn der Unruhen mit mehreren Toten am vergangenen Freitag hat der Aktienmarkt knapp 13 Prozent eingebüßt. Dies ist der stärkste Kursrutsch seit dem Frühjahr, als die Proteste zum Sturz des damaligen Präsidenten Husni Mubarak führten. Die Kapitalflucht setzte das ägyptische Pfund erneut unter Druck. Ein Dollar markierte mit 5,996 Pfund ein neues Sieben-Jahres-Hoch.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ägyptischer Aktienmarkt: Proteste gegen Militär schrecken Anleger ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%