Aktie unter der Lupe
Metro erfreut Anleger mit Extra-Gewinn

Drohende Rezession und ein abflauender Konsum sind gewöhnlich Gift für Einzelhandelskonzerne. Doch völlig gegen den Trend verzeichnet Metro im heutigen Handel Gewinne. Die Aktie ist der größte Gewinner im Dax - sie notiert mehr als fünf Prozent im Plus bei 55,49 Euro.

DÜSSELDORF. Metro steht vor dem Verkauf seiner Verbrauchermarkt-Kette Extra an die Handelsgruppe Rewe. Das teilte der Handelskonzern am Donnerstag mit. Mehrere Analysten stuften die Aktie daraufhin hoch.

Von 22 Analysten, die Metro beobachten, raten nun zwölf zum Kauf der Aktie und zehn zum Halten. Das gewichtete Kursziel für die Metro -Aktie sehen die Analysten im Schnitt bei 64,13 Euro.

Zuvor hatten Händler befürchtet, dass ein Verkauf nicht mehr zustande kommen könnte. Das habe den Aktienkurs zuletzt belastet, und jetzt mache sich Erleichterung breit.

"Die Veräußerung werde sich positiv sowohl auf die Gewinne als auch auf die Bilanz des Handelskonzerns auswirken, schreibt Analyst Christian Bruns in einer Studie am Freitag. Der faire Kurs liege bei 68 Euro.

Obwohl die Transaktion erwartet worden war, sollte sie Auftrieb geben, schrieben die Analysten der Citigroup in einer Studie am Freitag. Das Management des Einzelhandelskonzerns werde sich nun auf die Sanierung der schwächelnden Real Supermarktkette konzentrieren. Citigroup bestätigt die Aktien von Metro angesichts des geplanten Verkaufs der Extra-Märkte an Rewe mit "Hold" und einem Kursziel von 56,00 Euro.

Der Anteil des Osteuropa-Geschäfts am Konzerngewinn betrage nahezu 40 Prozent und die Wachstumsperspektiven blieben stark, schrieben die ABN Amro -Analysten in einer Studie am Freitag. Der Verkauf der Extra-Supermärkte könnte den Beginn einer Portfolio-Optimierung markieren. Auch ABN Amro änderte seine Prognose von "Hold" auf "Buy" hochgestuft.

Basis für diese Analyse ist das Analystencheck-Tool von Handelsblatt.com und der Agentur für Finanznachrichten dpa-afx. In der Online-Anwendung werden seit September 2006 Studien aller namhaften Banken sowie unabhängiger Research-Institute ausgewertet und daraus ein durchschnittliches Kursziel errechnet. Zusätzlich zeigt das Tool ein gewichtetes Kursziel: Dabei werden aktuelle Analysen stärker gewichtet, ältere Studien, die sich dem Ende ihres Zeithorizonts nähern, werden nur noch marginal gewertet.

Jörg Hackhausen
Jörg Hackhausen
Handelsblatt Online / Reporter
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%