Aktien
Aktienmärkte Osteuropa schließen uneinheitlich

Die meisten Aktienmärkte in Osteuropa sind am Dienstag leicht ins Minus gerutscht: Während die Börse in Warschau knapp behauptet schloss, ging die Budapester Börse etwas schwächer aus dem Handel. In Prag hingegen wurden Gewinne verzeichnet.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Der Leitindex der Prager Börse Px50 stieg um 1,06 Prozent oder 17,60 Zähler auf 1 671,3 Punkte und konnte damit den vierten Tag in Folge mit positivem Vorzeichen beenden. Die Liste der Kursgewinner führten Anteilsscheine des Energiekonzerns Ceske Energeticke Zavody (CEZ) an. Sie stiegen um 2,09 Prozent auf 892,3 Kronen. Papiere des Pharmaunternehmens Zentiva verteuerten sich um 1,80 Prozent auf 1 472 Kronen. Zugewinne verbuchen konnten auch Telefonica O2 Czech Republic. Nach einem Aufschlag von 1,38 Prozent notierten die Papiere bei 550,5 Kronen. Erste Bank stiegen um 0,75 Prozent auf 1 610 Kronen.

Die Börse in Warschau beendete den Handel schwächer. Der Leitindex WIG-20 sank um 0,44 Prozent oder 14,95 Punkte auf 3 361,83 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verlor 0,10 Prozent oder 53,53 Punkte auf 54 537,92 Einheiten. Die Liste der Kursgewinner führten Anteilsscheine von Polish Oil & Gas an. Die Titel gewannen 2,98 Prozent und beendeten den Handelstag bei 4,15 Zloty. Bre Bank legten um 1,26 Prozent zu auf 440,50 Zloty. Aktien des tschechischen Energiekonzerns Ceske Energeticke Zavody (CEZ) kletterten um 1,06 Prozent auf 123,90 Zloty. Am unteren Ende des Kurszettels befanden sich Prokom Software . Die Papiere des IT-Unternehmens sanken um 1,57 Prozent auf 156,50 Zloty. Nach Abschlägen von 1,54 Prozent notierten Aktien des Ölkonzerns Polski Koncern Naftowy Orlen bei 44 Zloty.

Die Börse in Budapest schloss mit leichten Kursverlusten. Der Leitindex BUX verlor 0,52 Prozent oder 122,85 Punkte auf 23 172,39 Zähler. Papiere des Tagessiegers Emasz legten um 2,56 Prozent auf 20 000 Forint zu. Fotex Reszvenytarsasag schlossen mit einem Zugewinn von 0,89 Prozent auf 790 Forint. Richter Richter Gedeon stiegen um 0,74 Prozent und beendeten den Handelstag bei 36 570 Forint. Synergon Informatika notierten nach einem Aufschlag von 0,37 Prozent bei 1 335 Forint. Nach Kursverlusten von 1,9 Prozent schlossen FHB Land Credit & Mortgage Bank bei 2011 Forint. Anteilsscheine des Energiekonzerns Magyar Olay es Gazipari verloren 1,66 Prozent auf 20 050 Forint. Magyar Telekom verbilligten sich um 1,45 Prozent auf 951 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%