Aktien Asien
Börse Tokio erklimmt Drei-Monats-Hoch

Hoffnungen auf einen Konjunkturaufschwung beflügeln die Aktienmärkte in Fernost. Der Nikkei steht auf dem höchsten Stand seit Januar diesen Jahres und lag mit bis zu sechs Prozent im Plus. Jetzt setzt der Index zum Sprung über die Marke von 9 000 Punkten an.

HONGKONG/TOKIO. Gute Nachrichten aus Fernost: Hoffnungen auf eine schnellere Erholung der Weltwirtschaft haben zum Wochenauftakt die Börsen in Fernost beflügelt. Der zentrale Aktienindex in Taiwan schoss am Montag bis zu sechs Prozent in die Höhe. Auch Erwartungen auf eine bevorstehende Investitionswelle aus China belebten dort das Aktiengeschäft. Obwohl die Börse in Tokio feiertagsbedingt geschlossen blieb, wurde an den übrigen Märkten in Asien lebhaft gehandelt. Für Optimismus sorgten auch neue Konjunkturdaten aus China. Im Countdown zu den Stresstests der US-Großbanken wuchs bei den Anleger die Zuversicht, dass die amerikanische Finanzbranche bereits das Schlimmste überstanden haben könnte.

Die Börse in Taiwan schloss 5,6 Prozent im Plus auf dem höchsten Stand seit siebeneinhalb Monaten. Die Aktienmärkte in Hongkong und Singapur legten jeweils mehr als vier Prozent zu, während die Börse in Shanghai gut drei Prozent im Plus lag. Die Börs in Korea gewann rund zwei Prozent. Der Handel in Tokio wird am 7. Mai wieder aufgenommen.

„Die bisherigen Quartalszahlen der Banken waren gut und immer mehr Investoren sind davon überzeugt, dass die Ergebnisse der Stresstests im US-Bankensektor erträglich sein werden“, sagte Analyst Kim Hak-Kyun. Die Regierung in Washington will die Ergebnisse am Dienstag den 19 überprüften Großbanken und am Donnerstag der Öffentlichkeit präsentieren. Mit den Tests sollte der Kapitalbedarf der Institute im Fall einer sich noch verschärfenden Rezession ermittelt werden.

In Taiwan wurden zudem Hoffnungen auf eine weitreichende Vereinbarung mit China genährt, in deren Folge in diesem Jahr vor allem mit massiven Investitionen in taiwanesische Finanzkonzerne gerechnet wird. „Titel von Finanzkonzernen sind am stärksten in die Höhe geschossen, weil sie die Ziele chinesischer Investitionen sein könnten“, sagte Michael On von Beyond Asset Management. So kletterten die Papiere von Cathay Financial fast sieben Prozent.

Optimismus verbreitete auch der chinesische Einkaufsmanagerindex (PMI) des Forschungsinstituts CLSA für das verarbeitende Gewerbe, der im April erstmals seit Juli vergangenen Jahres die entscheidende Marke von 50 Punkten durchbrach. Ein solcher Wert signalisiert Wachstum. Die CLSA-Daten bestätigten den Trend zur Erholung der weltweit drittgrößten Volkswirtschaft, den das chinesische Statistikbüro am Samstag vermeldet hatte.

Der Euro legte im fernöstlichen Handel am Montag zum Dollar zu. Die europäische Einheitswährung stieg auf 1,3304 Dollar. Zum Yen verbesserte sich die US-Währung auf 99,45 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%