Aktien Asien
Nikkei schließt leicht im Minus

Nach der Rally der letzten Monate legt der Nikkei heute eine Pause ein. Zum Börsenschluss verzeichnet der Index leichte Verluste. Morgen könnte der japanische Handel neue Impulse von den US-Arbeitsmarktdaten erhalten. Anleger schauen aktuell nach Taiwan: Die Börse schloss auf einem Monatshoch.

HB HONGKONG. Wenig Neues aus Fernost: Die Aktienmärkte in Fernost haben uneinheitlich notiert. Die Börse in Tokio schloss vor der Veröffentlichung neuer US-Arbeitsmarktdaten leicht schwächer. Nachdem der Leitindex Nikkei seit seinen Tiefständen im März um 40 Prozent zugelegt hat, zeigten sich Anleger zurückhaltend. "Der Markt steht im Moment still", sagte ein Aktienhändler. Die Börsen in Hongkong und Shanghai notierten wegen Anzeichen einer Konjunkturerholung in China fester.

In Japan schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,6 Prozent im Plus bei 9876 Punkten. Nach Meinung von Händlern könnte sich der Index während der handelsarmen Sommermonate bei der Marke von 10 000 Punkten konsolidieren. Der breiter gefasste Topix verlor dagegen 0,5 Prozent auf 924 Zähler. Auch die Börse in Singapur verzeichnete Verluste. Die Kurse in Taiwan kletterten dagegen um 1,4 Prozent auf den höchsten Stand seit knapp einem Monat. Auch die Börsen in Hongkong und Shanghai legten zu. Der Markt in Seoul schloss nahezu unverändert.

Zu den Verlierern in Tokio zählten die Aktien des Kameraherstellers Canon mit einem Minus von 1,9 Prozent und des Autobauers Honda mit einem Abschlag von 2,3 Prozent. Im Blickfeld der Anleger waren zudem die Papiere von Hitachi: Der größte japanische Elektronikkonzern profitiert Medienberichten zufolge von einer erhöhten Nachfrage nach Lithium-Batterien für Hybridautos. Die Hitachi-Aktie schloss drei Prozent fester.

Die Papiere des größten japanischen Nickel-Produzenten Pacific Metals verteuerten sich um 3,7 Prozent, nachdem die Nickel-Preise am Mittwoch auf ein Neun-Monate-Hoch geklettert waren. Auch Nissan-Anteile schlossen bei einem Plus von einem Prozent. Der Autobauer schlug sich im Juni auf dem wichtigen US-Markt besser als die Konkurrenz.

Die US-Börsen waren zuvor mit Kursgewinnen in die zweite Jahreshälfte gestartet. Der Dow-Jones-Index verließ den Handel 0,7 Prozent im Plus bei 8504 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 ging 0,4 Prozent höher bei 923 Zählern aus dem Handel. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,6 Prozent auf 1845 Stellen. Die Zahl der US-Anträge auf Arbeitslosenhilfe wird in dieser Woche wegen eines Feiertags bereits am Donnerstag veröffentlicht.

Der Euro notierte im asiatischen Devisenhandel zum Dollar etwas schwächer bei 1,4107 Dollar. Zum Yen gab die Gemeinschaftswährung auf 136,27 Yen nach. Der Dollar behauptete sich gegenüber dem Yen bei 96,59 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%