Aktien
ATX dreht im Späthandel leicht ins Plus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gutem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg leicht um 2,33 Punkte oder 0,15 Prozent auf 1 544,92 Einheiten. Er drehte nach einem über weite Strecken schwachen Verlauf im Späthandel noch einmal leicht ins Plus.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gutem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg leicht um 2,33 Punkte oder 0,15 Prozent auf 1 544,92 Einheiten. Er drehte nach einem über weite Strecken schwachen Verlauf im Späthandel noch einmal leicht ins Plus. Am Nachmittag sorgten über den Prognosen ausgefallene US-Immobilienmarktdaten sowie die freundliche Tendenz an der Wall Street auch an den europäischen Märkten für etwas Auftrieb.

"Nennenswerte Bewegungen und Umsätze gab es vor allem bei jenen Aktien, die von der kommenden Eurostoxx-Indexumstellung betroffen sind", berichtete ein Händler. Während Voestalpine und Wienerberger mit Wirkung vom Montag, dem 23. März aus dem Eurostoxx Select Dividend Index fallen, werden die Aktien der Erste Group aufgenommen.

voestalpine mussten einen Abschlag von 7,51 Prozent auf 10,35 Euro verbuchen. Wienerberger büßten 4,73 Prozent auf 5,24 Euro ein. Der Baustoffkonzern hat zudem Ergebnisse vorgelegt und angekündigt für 2008 keine Dividende auszuschütten. Erste Group drehten nach weitgehend freundlichem Verlauf am Nachmittag ins Minus ab und schlossen um 0,10 Prozent leichter bei 10,26 Euro.

Unter den weiteren Indexschwergewichten konnten sich Telekom Austria um 2,10 Prozent auf 10,71 Euro steigern, und OMV legten 4,00 Prozent auf 22,08 Euro zu. Verbund büßten hingegen 0,46 Prozent auf 26,00 Euro ein.

Raiffeisen International gaben um 2,26 Prozent auf 19,50 Euro nach. Die Titel der Post büßten 2,38 Prozent auf 22,99 Euro an Wert ein. Bei den Versicherern verloren Uniqa weiter an Boden und schlossen 4,45 Prozent tiefer bei 14,81 Euro. Vienna Insurance Group konnten sich hingegen erneut steigern und gewannen 2,30 Prozent auf 18,65 Euro.

Von Analystenseite gab es einen Kommentar zu Zumtobel. JP Morgan hat das Kursziel für die Aktien des Leuchtenherstellers von 7,00 auf 6,00 Euro gekürzt, behält das Anlagevotum "neutral" aber bei. Die Aktien gewannen leicht um 0,17 Prozent auf 5,85 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%