Aktien: Börse in Moskau hat Talfahrt verlangsamt

Aktien
Börse in Moskau hat Talfahrt verlangsamt

dpa-afx MOSKAU. Der russische Aktienmarkt hat sich mit leichten Verlusten in das Wochenende verabschiedet. Nach einem mäßigen und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Freitag knapp behauptet mit minus 0,07 Prozent bei 1 795,89 Punkten. Der Umsatz verringerte sich auf 63,496 Mill. Dollar (48,238 Mill. Euro).

Händler sprachen von hoher Volatilität des Marktes. Jegliche Versuche von Spekulanten, ein Spiel auf Hausse zu betreiben, seien Analysten zufolge ungeachtet einer günstigen Konjunktur auf internationalen Märkten an Verkäufen gescheitert.

Aktien des weltweit größten Gaskonzerns Gazprom gewannen im Parketthandel an der zum RTS-System gehörenden St. Petersburger Effektenbörse 1,84 Prozent auf 260,6 Rubel (7,557 Euro). Im RTS-Handel in Moskau notierte das Papier 0,76 Prozent fester bei 9,92 Dollar. Titel des größten unabhängigen Gasproduzenten Novatek wurden nicht gehandelt (1. März: 5,25 Dollar).

Werte von Russlands größtem Stromversorger EES Rossii gaben um 0,18 Prozent auf 1,14 Dollar nach. Papiere des größten russischen Ölförderers Lukoil zogen um 1,3 Prozent auf 78,0 Dollar an. Aktien der staatlich geführten Ölfirma Rosneft schlossen 0,5 Prozent leichter bei 8,03 Dollar. Titel des Ölproduzenten Surgutneftegas (Sibirien) sanken um 1,32 Prozent auf 1,125 Dollar.

Papiere des insolventen Ölproduzenten Yukos , die in letzter Zeit durch hohe Volatilität auszeichnen, verzeichneten einen Abschlag von 4,93 Prozent auf 0,54 Dollar. Mit Werten des sibirischen Ölkonzerns Gazpromneft (einst Sibneft ) wurden keine Operationen registriert (1. März: 4,12 Dollar). Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Teilrepublik Tatarstan) rutschten um 4,98 Prozent auf 4,2 Dollar ab. Vorzugsaktien des Pipelinebetreibers Transneft machten mit plus 1,19 Prozent auf 2 125,0 Dollar einen Teil der Vortagsverluste wett.

Aktien des Bunt- und Metallproduzenten Norilsk Nickel < Nnia.FSE > notierten nach dem Vortagssturz gut behauptet mit plus 0,3 Prozent bei 168,5 Dollar. Werte des Goldförderers Polus Soloto verloren 2,4 Prozent auf 48,9 Dollar. Titel des großen Stahlproduzenten Severstal im Norden Russlands verbilligten sich um 2,08 Prozent auf 12,7 Dollar. Aktien des weltweit größten Titanproduzenten Vsmpo Avisma wurden nicht gehandelt (28. Februar: 307,5 Dollar).

Papiere der halbstaatlichen Sparbank Sberbank sanken um 1,05 Prozent auf 3 485,0 Dollar. Aktien des regionalen Stromversorgers Mosenergo wurden nicht gehandelt (27. Februar: 0,245 Dollar). Titel des Energieanlagenbauers Silowyje Maschiny (Power Machines) brachen um 11,93 Prozent auf 0,155 Dollar ein.

Für Aktien des Telekomunternehmens Rostelekom hatten die Anleger kein Interesse (1. März: 8,075 Dollar). Werte des Mobilfunkanbieters MTS notierten mit minus 0,5 Prozent bei 8,03 Dollar. Papiere des sibirischen Flugzeugbauers Irkut (Irkutsk) waren nicht gefragt (1. März: 0,99 Dollar).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%