Aktien
Budapester Index auf neuem Höchststand



HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. De wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Während die Budapester Börse auf einen neuen Höchststand stieg, verzeichneten die Warschauer und Prager Leitindizes Kursverluste.

Der Budapester Leitindex BUX stieg um 1,07 Prozent auf 30 005,10 Zähler und überschritt damit erstmals die Marke von 30 000 Punkten.

Tagesgewinner waren Titel der OTP Bank mit einem Zuwachs von 1,59 Prozent auf 10 850,00 Forint. Aktien von Raba Magyar Vagon gewannen 1,57 Prozent auf 2 197,00 Forint. Die Aktien des ungarischen Ölkonzerns Mol legten ebenfalls um 1,56 Prozent auf 29 700,00 Forint zu. Das Management von Mol hat sich nun auch formell gegen die Fusionspläne der OMV ausgesprochen. Zudem will das Unternehmen sein Aktienrückkaufprogramm weiter vorantreiben, um eine feindliche Übernahme zu erschweren. Seit 22. Juni hat Mol für mehr als 1,1 Mrd. Euro 10,6 Mill. eigene Aktien erworben.

Auf der Verliererseite des BUX befanden sich heute Aktien von Tiszai Vegyi mit Abschlägen von 0,89 Prozent auf 7 805,00 Forint. Egis-Titel büßten 0,86 Prozent auf 22 930,00 Forint ein, und Papiere der FHB Mortgage Bank sanken um 0,62 Prozent auf 2 251,00 Forint.

In Warschau fiel der Leitindex WIG 20 um 0,48 Prozent auf 3 827,73 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verlor 1,38 Prozent auf 65 079,43 Punkte.

Die Liste der Tagesgewinner führten Papiere Polish Oil & Gas mit einem Plus von 4,80 Prozent auf 5,68 Zloty an. Mol-Aktien legten um 2,73 Prozent auf 452,00 Zloty zu. Kghm Polska Miedz stiegen um 1,69 Prozent auf 126,70 Zloty.

Mit negativem Vorzeichen beendeten Cersanit Krasnys den Tag. Die Aktien schlossen mit einem Minus von 5,43 Prozent bei 45,30 Zloty. Die Papiere von Prokom Software verbilligten sich um 4,79 Prozent auf 159,00 Zloty. Papiere von Globe Trade Center verzeichneten Verlusten von 3,91 Prozent auf 44,20 Zloty.

Der Prager Leitindex PX verlor 0,70 Prozent auf 1 850,30 Zähler. Gegen den Trend zulegen konnten Papiere von Pegas Nonwovens mit einem Plus von 1,29 Prozent auf 824,50 Kronen. Aktien von Central Euro Media stiegen um 1,27 Prozent auf 2066,00 Kronen. Title von ECM Real Estate stiegen um 0,27 Prozent auf 1 790,00 Kronen, während Aktien der heimischen Erste Bank unverändert bei 1 622,00 Kronen notierten.

Den größten Verlust verzeichneten am Montag Aktien des Energiekonzern Ceske Energeticke Zavody (CEZ) mit einem Minus von 1,98 Prozent auf 1 091,00 Kronen. Papiere von Telefonica O2 verloren 1,31 Prozent und schlossen bei 585,90 Kronen. Orco Property-Aktien verbilligten sich um 1,30 Prozent auf 3 272,00 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%